Typisch Mann

Wer ist der Chef? Robert klopft Aloha Boy I… und seine Wurfgeschwister stets nach ihren Führungsqualitäten ab. Wer holt sich die beste Zitze? Wie viel Gewicht legt jeder Welpe zu? Wer leert die Flasche  mit Welpenmilch in einem Zug? Robert ist überzeugt: Früh übt sich, wer einmal Alpha werden will. Auch wenn die Züchterin beteuert, dass innerhalb der ersten vier Wochen noch kein Rudelchef auszumachen ist, sucht Robert ständig nach Indizien die bestätigen, dass Aloha Boy I… ein durchsetzungsstarker, selbstbewusster Rüde wird, in dessen Pfoten jeder andere Vierbeiner mehr oder minder freiwillig sein Schicksal legt.

Welpenfütterung I-Wurf of Golden Acanthus

„Jetzt zeigt sich, wer sich den größten Teil vom Kuchen holt.“ Durch diesen Filter betrachtete Robert die Fütterung an der Welpenschale. Ich fühlte mich wohl bei dem Gedanken, dass genug für alle da war und jeder Welpe bei der Nahrungsaufnahme seinen eigenen Rhythmus finden konnte. Robert hingegen freute sich, wenn sein Aloha Boy I… zielorientiert Richtung Futternapf stapfte, sich von niemanden abdrängen lies und sich so richtig den Bauch vollschlug. Meinen Hinweis, dass die Welpen viermal täglich gefüttert werden und er nur einen kleinen Ausschnitt sah, wischte er weg: „Wer sich einmal durchsetzt, der verlernt das nie mehr.“

Platz da, jetzt komme ich!

Natürlich gewinnen die Welpen an Selbstvertrauen, wenn sie erfolgreich sind. Aber für mich als Frau, steht mein Aloha Boy I… seinen Mann, wenn ihn nichts und niemand aus der Ruhe bringt. Ein Hund, der mit sich und der Welt im reinen ist, entwickelt sich nicht daraus, dass er Rambo in der Wurfkiste ist, sondern dass ihm in der Zeit von der Geburt bis zur Abgabe vom Züchter nur Gutes widerfährt. Die Züchter, die Welpenmama und der Rest des Rudels geben alles, damit die Welpen dieses Urvertrauen entwickeln. Jeder Goldzwerg ist gerüstet, dass aus ihm ein ganz Großer und vielleicht auch ein Alphamännchen oder –weibchen wird.

Alpha oder was?

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Typisch Mann

  1. Martina mit Aloa sagt:

    Hallo liebe Beate und lieber Robert,
    ich sehe schon, bei den ganzen Artikeln…. ihr beide habt sehr grosse Freude. Und das freut mich wiederrum sehr!
    Es ist schön zu lesen, wie ihr beiden Aloha-Boy I… beobachtet…wie ihr genau genau lernt… also kennenlernt.
    Er hat euch schon völlig um den Finger gewickelt 🙂 Sehr schön 🙂
    Robert zeigt der Kleine, was für ein toll er Kerl er ist und bei Beate macht er das ganze mit Ruhe und Gelassenheit. Und so wird er das vermutlich sein ganzes Leben lang machen. Aloa verhält sich bei mir auch ganz anders als bei ihrer „Froma“ 🙂 sie weiss, das sie mich zum lachen bringt, wenn sie mir irgendwas klaut.
    Diese kleinen Fellnasen wissen ganz genau, was sie machen…nichts ist zufällig 🙂
    So, jetzt bin ich gespannt auf das was wir noch lesen dürfen.
    Alles Liebe vom
    Aloa-Rudel 🙂

  2. AlohaIpo Beate sagt:

    Aloha liebe Moni,
    danke für deine aufbauenden Worte. Hoffentlich sind Robert und ich ein so gutes Team, wie Du und Rolf – dann wir aus dem Mini das, was in ihm steckt.
    Alles Liebe
    Beate

  3. Hallo liebe Beate,
    Ja – so ist das halt! Männer gehen die Welpenauswahl völlig anders an als wir Frauen. Rolf unterzog Elliott zu einem Zeitpunkt, an dem mir schon längst klar war, dass der kleine Zwerg bei uns einziehen wird, noch zahllosen Tests. Wir Frauen verlassen uns da mehr auf unsere weibliche Intuition…. Und meiner Erfahrung nach liegen wir damit meistens gar nicht so verkehrt. Und was aus dem Mini mal wird, hängt maßgeblich von Euch ab. Und da ist er mit Sicherheit in den besten Händen.
    Liebe Grüße aus Stuttgart
    Moni

Kommentare sind geschlossen.