Wie man sich bettet

Ich hätte es wissen müssen. Unser Hundekind braucht weder kuschelige Hundebetten noch stille Rückzugsorte für erholsamen Schlaf. Innerhalb einer Nanosekunde fällt Ipo an jedem beliebigen Ort in den Tiefschlaf. Er knackt neben dem Geschirrspüler während ich die Teller einräume. Auf seinem Streifzug in der Dusche kippt er weg, als hätte er ein Erholungsbad genommen und im Büro träumt er statt auf dem flauschigem Hundebett unter dem Schreibtisch in der Ritze zwischen Lampe und Wand. Die Fernsehabende verbringt er am liebsten auf der Zeitschriftenablage aus Holz unter dem Wohnzimmertisch. Noch lieber quetscht er sich zwischen Stuhl- und Tischbein und verdunkelt das Gesichtsfeld indem er sich die Vorhänge über das Gesicht zieht.

Kuhle Extra Small – Mega Bequem

Viele seiner bevorzugten Schlafplätze fallen in den nächsten Wochen allein deshalb weg, weil er mit zunehmender Körpergröße einfach nicht mehr in die Liegekuhlen passt. Im Grunde ist es mir vollkommen egal wo Ipo seinen Hundeträumen nachhängt. Solange er nicht stundenlang auf den Fliesen liegt und durch Unterkühlung die kleine Blase noch öfter zum Entleeren reizt. Nur nachts kenne ich kein Pardon. Unermüdlich lege ich ihn zurück in die Hundekoje neben unserem Bett. Er wird sich davor hüten, seinen Schlafplatz zu verunreinigen und zeigt rechtzeitig an, wenn er nach Draußen muss. Das Hundebett ist mein Verbündeter in Sachen Stubenreinheit. Ipo hat sich mit seinem Nachtquartier arrangiert. Ab und an überkommt ihn das Kuschelbedürfnis. Mit Herz erwärmendem Blick steht er an meinem Bett und unterstreicht seinen Wunsch unter meine Decke zu schlüpfen indem er ständig versucht, auf die Matratze zu springen. Ich bleibe standhaft. Ich weiß, wie schnell aus dem kuschligen Welpen ein statthafter Rüde wird. Meinem Abwehrverhalten begegnet er mit stillem Protest und legt sich direkt vor seinem Hundebett auf das harte Parkett.

Kuschelentzugsprotest

Seit Ipos Einzug steigt mein Schlafdefizit. Mittlerweile mach ich es wie unser kleiner Welpe. Ich nutze jede Gelegenheit zum Sekundenschlaf. Kürzlich bin ich im Stehen an der Hausmauer lehnend eigenickt während ich die Sonnenstrahlen auf meinem Gesicht genoss. So lange ich nicht im Hundebett aufwache ist alles in bester Ordnung. Allerdings wüsste ich dann wenigstens wofür ich die exklusiven Accessoires gekauft habe. Was soll’s! Letzten Endes geht es nur um einen erholsamen Schlaf für die ganze Familie.

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Wie man sich bettet

  1. Marie Anna Gabriel sagt:

    Hallo, Ihr Lieben DREI,
    mit Freude im Herzen lese ich die Geschichten vom Erwachsenwerden des kleinen IPO und immer – “mit einem Lächeln auf den Lippen!”

    Weiter sooooo Eure Marie Anna

  2. AlohaIpo Beate sagt:

    Wuff Susanne und Goden Kumpel Simmerl,
    über Nacht hat sich eine weiße Spielwiese über den Rasen gelegt. Kann man wunderbar durch fräsen, aber mit meinen kurzen Beinen bleibe ich immer wieder darin stecken. Das weiße Zeug schmeckt neutral! Verstehe nicht, warum Frauchen sich so aufregt, wenn ich davon nasche. Ich bleib dran und bin sicher mir kommen jede Menge Ideen, was man mit der weißen Pracht anfangen kann.
    Wuff Euer Ipo

  3. Susanne sagt:

    Aloha!

    Ja, ja, das kommt mir auch alles bekannt vor! Simmerl ist ja zum Teil heute noch der Meinung, er ist ein kleiner Schoßhund! Und zwischen Couch und Couchtisch eingezwängt ist´s halt immer noch am schönsten;-)
    Was sagt denn der große kleine Ipo eigentlich zum heutigen Wintereinbruch??
    Simmerl hat sich gefreut wie ein Schnitzel, als er heute morgen durch den Garten gesaust ist!

    Viele Grüße und frohe Ostern

    Susanne&Simmerl

  4. Steffi sagt:

    Aloha Ihr 3!
    Herrlich – das Neueste von Ipo und die Fotos dazu, was habe ich geschmunzelt!
    Ich fühle mich zurück versetzt in Paules Welpenzeit, fast 12 Jahre ist das nun her und erinnere mich daran, das es genau SO zu Beginn unseres gemeinsamen Lebens war. So ein kleiner Knirps krempelt das ganze Leben um und schon ganz bald ist diese Phase vorbei – mit einem lachenden und einem weinendem Auge denke ich daran zurück!!! So wunderbar, dass jede Phasse im Leben eines Hundes glücklich macht!
    Fröhliche Ostern wünschen Euch

    Steffi & Paule

  5. ursula wolff sagt:

    Nächtelang die Spielchen von Percy mitgespielt,der es richtig ausnutzte..aber ich denke trotzdem mit soviel Freude zurück…so süss,wenn sie umfallen und schlafen-geniesst jeden Tag,die Zeit ist anstrengend aber kommt nicht wieder-alles alles Liebe,Eure Ursula mit Peter und Percy

  6. AlohaIpo Beate sagt:

    Aloha liebe Kerstin,
    danke für das Mitgefühl. Heute, dank Feiertag – Schlafdefizit wieder aufgeholt. Extra große Streichler für Sammy.
    Eure Beate

  7. AlohaIpo Beate sagt:

    Alpha liebe Moni,
    Streichler an den “großen” Ipo weitergegeben. Hat er sehr, sehr genossen!! Soeben schlief er auf meinen Füßen während ich meine Haare föhnte. Bin ich ja beruhigt, wenn Eure Jungs auch so waren.
    Alles Liebe und knuddle mir Ashwin und Elliott

  8. Moni sagt:

    Hallo Ihr Lieben,

    wie viele Gedanken um den richtigen Ruhe- bzw. Schlafplatz habe auch ich mir gemacht, bevor Ashwin bei uns eingezogen ist: Ruhig sollte es der “Bub” haben, ungestört sollte er all seine Erlebnisse in seinen Träumen verarbeiten können und klar doch, dass er himmlisch weich liegen sollte. Aber es kam auch bei uns ganz anders: Er wollte nicht ungestört sein! Egal wo wir waren, da lag auch unser “Bub”. Mitten im größten Trubel schlief er tief und fest. Meine überall ausgebreiteten Kuscheldecken ignorierte er weitgehend und lag am liebsten auf den nackten Fliesen. Bei Elliott war es nicht anders….. Er hat sich im Gegensatz zu Ashwin angewöhnt, mich bis heute nachts des öfteren aufzuwecken, um ein bisschen zu schmusen, bevor er sich dann wieder vor dem Bett zusammenrollt und zufrieden weiterschläft…. Klar doch, dass er diese Streicheleinheiten liebend gerne bekommt und von mir aus braucht er sich die nächtlichen “Störungen” auch nicht abzugewöhnen – solange er nicht wirklich versucht, das Bett zu stürmen!

    Liebe Grüße und viele Streicheleinheiten an Ipo, der inzwischen ja schon ganz schön gewachsen ist!!!!!!
    Moni

  9. Kerstin sagt:

    Ja,Ja, kommt mir alles sooo bekannt vor.
    Im Wohnzimmer haben wir einen Specksteinofen wo Sammy immer seinen Kopf in die Ablage gelegt hat und schlafen konnte was das Zeug hielt. Aber auch wir hatten so ziemlich wenig Schlaf in den ersten Wochen.
    Haltet durch, es kann nur besser werden.

    LG und Frohe Ostern wünschen Euch Kerstin und Sammy

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.